AGB

I. Anwendungsbereich und Geltung

1 Für den Geschäftsverkehr mit der Seruga GmbH gelten ausschliesslich die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2 Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam oder ungültig sein oder werden, so bleibt die Gültigkeit und Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.

3 Die Seruga GmbH behält sich vor, die AGB jederzeit zu ändern oder zu ergänzen. Die jeweils aktuellen AGB der Seruga GmbH können im Internet unter www.seruga.ch eingesehen werden.

II. Vertragsverhältnis

4 Wo es durch das Gesetz nicht anders zwingend bestimmt wird, liegt zwischen der Seruga GmbH und dem Kunden ein Auftragsverhältnis im Sinne von Art. 394 ff. Obligationenrecht (SR 220) vor.

III. Offerten und Preise

5 Offerten haben eine Gültigkeit von 14 Tagen nach dem Erstellungsdatum.

6 Die Preise verstehen sich in CHF und inkl. MwSt. Nicht inbegriffen sind allfällige Versandkosten.

IV. Zahlungskonditionen und Verzug

7 Sofern keine anderweitige Vereinbarung besteht, sind alle Rechnungen der Seruga GmbH 30 Tage nach Rechnungsdatum zur Zahlung auf das angegebene Konto fällig. Nach Ablauf dieser Frist befindet sich der Kunde ohne Mahnung im Verzug. Die Seruga GmbH kann zudem einen Verzugszins in Höhe von 5% der Gesamtsumme geltend machen.

8 Ab der zweiten Mahnung werden CHF 20.- (inkl. MwSt.) pro Mahnung fällig.

9 Bei Zahlungsverzug des Kunden ist die Seruga GmbH ohne besondere Androhung berechtigt, alle weiteren Leistungen an den Kunden ganz oder teilweise einzustellen, bis die Forderungen getilgt oder sichergestellt sind, ohne dabei selbst in Verzug zu geraten.

10 Wenn der Kunde anschliessend auch innert einer von der Seruga GmbH angesetzten Nachfrist seine Schulden nicht tilgt bzw. deren Erfüllung nicht sicherstellt, ist die Seruga GmbH berechtigt, alle weiteren Leistungen an den Kunden definitiv zu verweigern und Schadenersatz geltend zu machen.

11 Die Seruga GmbH kann nach der zweiten Mahnung ohne Erfolg die verkauften Produkte oder bereits erbrachte Leistungen anderer Art zurückverlangen. Wenn die Produkte nicht mehr den vollumfänglichen Wert abdecken, wird der Fehlbetrag dem Kunden in Rechnung gestellt. Kann eine Leistung nicht zurückgegeben werden, wird sie dem Kunden nach ihrem Wert verrechnet.

12 Die Seruga GmbH behält sich alle gesetzlichen Wahlrechte bei Verzug des Kunden vor.

V. Allgemeine Garantiebestimmungen

13 Die Gewährleistung der Seruga GmbH für die von uns gelieferten Produkte bestimmt sich in jeder Hinsicht nach den Garantiebestimmungen des jeweiligen Herstellers/Lieferanten. Der Kunde verzichtet auf weitere Garantieansprüche gegenüber der Seruga GmbH. Die einzige Pflicht der Seruga GmbH besteht darin, allfällige eigene Garantieansprüche gegen den Hersteller/Lieferanten an den Kunden abzutreten.

14 Die Verantwortung für die Auswahl, die Konfiguration, den Einsatz sowie den Gebrauch von Produkten sowie die damit erzielten Resultate liegt beim Kunden.

15 Des Weiteren anerkennt der Kunde, dass in jedem Falle ein Mangel nur dann vorliegt, wenn dieser innerhalb 7 Tagen nach Entdeckung an die Seruga GmbH gemeldet wird und einen relevanten und reproduzierbaren Fehler beinhaltet. Ausgeschlossen ist die Gewährleistung insbesondere für Mängel, welchen eine der folgenden Ursachen zugrunde liegt:
a) unzulängliche Wartung;
b) Nichtbeachten der Betriebs- oder Installationsvorschriften;
c) zweckwidrige Benutzung der Produkte;
d) Verwendung von nicht genehmigten Teilen und Zubehör;
e) natürliche Abnutzung;
f) Transport, unsachgemässe Handhabung bzw. Behandlung;
g) Modifikationen oder Reparaturversuche;

h) Schäden an Geräten die durch die Software verursachte wurde;
i) äussere Einflüsse, insbesondere höhere Gewalt (z.B. Versagen der Stromversorgung oder der Klimaanlage, Elementarschäden) sowie andere Gründe, welche weder von der Seruga GmbH noch vom Hersteller/Lieferanten zu vertreten sind.

Vom Hersteller/Lieferanten nicht gedeckte Reparaturleistungen sowie vom Kunden verursachte Mehrkosten werden dem Kunden in Rechnung gestellt.

16 In jedem Falle hält sich der Kunde an die von der Seruga GmbH zw. vom jeweiligen Hersteller / Lieferanten definierten Abläufe bei der Abwicklung von allfälligen Garantieleistungen.

17 Für Geräte anderer Anbieter übernimmt die Seruga GmbH keine Garantie. Sämtlicher Aufwand der in Garantiefällen anderer Anbieter geleistet wird, wird gemäss dem normalen Stundensatz verrechnet.

VI. Spezielle Garantiebestimmungen

18 Neue Geräte die einen Defekt aufweisen, werden von der Seruga GmbH eingeschickt und vom Hersteller repariert oder gegebenenfalls ersetzt. Die entsprechenden Geräte werden von der Seruga GmbH gratis beim Kunden abgeholt und nach erfolgter Reparatur zurückgebracht. Wo möglich wird ein Ersatzgerät installiert, es besteht aber kein Anspruch auf ein solches. Von der Reparatur ausgenommen sind Schäden, welche mutwillig oder fahrlässig durch den Benutzer verursacht wurden. Darunter fallen auch selbständige Reparaturversuche.

19 Zusatzleistungen (Sender neu programmieren, Datensicherung, Gerät neu aufsetzen etc.) werden nach dem gewöhnlichen Stundensatz verrechnet.

20 Occasions-Geräte unterliegen einer eingeschränkten Garantie. Diese umfasst innerhalb dreier Monate nach Kauf eine kostenlose Reparatur. Ist dies nicht mehr möglich erhält der Kunde sein Geld zurück. Ein Umtausch oder Ersatz des Gerätes ist ausgeschlossen.

21 Software-Produkte unterliegen den Garantiebestimmungen des Herstellers, insbesondere den Bestimmungen im Softwarelizenzvertrag zwischen Hersteller und Benutzer. Dies gilt auch für Software, welche von der Seruga GmbH installiert wurde.

22 Für die Installation von Software durch die Seruga GmbH gelten die allg. Haftungsregeln nach diesen AGB. Bei einem Weiterverkauf der Software oder einer Neuinstallation durch den Kunden entfallen sämtliche Gewährleistungen der Seruga GmbH.
VII. Haftungsbestimmungen

23 Die Seruga GmbH haftet nur für den unmittelbaren Schaden. Die Haftung ist auf den Wert der jeweiligen Lieferung/Dienstleistung beschränkt.

24 Jede weitergehende Haftung der Seruga GmbH oder beauftragten Dritten für Schäden aller Art ist ausgeschlossen. Insbesondere hat der Kunde in keinem Fall Ansprüche auf Ersatz von Schäden, die nicht am Produkt selbst entstanden sind, wie namentlich Produktionsausfall, Nutzungs- oder Datenverlust, Verlust von Aufträgen, entgangenen Gewinn sowie andere indirekte oder Folgeschäden.

25 Die Seruga GmbH verpflichtet sich, dem Kunden allfällige vom Hersteller/Lieferanten anerkannte Haftungsansprüche abzutreten.

26 Datensicherungen müssen durch den Kunden ausdrücklich in Auftrag gegeben werden. Die Sicherung muss vom Kunden regelmässig durchgeführt oder überprüft werden, falls die Seruga GmbH nur die einmalige Einrichtung vornimmt. Die zu sichernden Daten müssen vom Kunden genau benannt werden. Die Seruga GmbH haftet nicht für fehlerhafte oder unterbliebene Datensicherungen, welche nicht benannt und in Auftrag gegeben wurden.

VIII. Besondere Bestimmungen für den Online Einkauf

27 Der Kunde kauft die Produkte wie auf dem Onlineshop gesehen und beschrieben. Eine Rückgabe aus persönlichen Gründen (nicht gefallen, falsche Vorstellungen etc.) ist ausdrücklich ausgeschlossen.

28 Ein allfälliges Porto wird dem Kunden in Rechnung gestellt.

29 Für Produkte die nicht von der Seruga GmbH selbst hergestellt werden, wird keine Garantie oder Haftung seitens der Seruga GmbH übernommen. Diese unterliegen den Bestimmungen des jeweiligen Herstellers. Ein solcher Garantiefall kann über die Seruga GmbH abgewickelt werden, wobei jedoch Kosten für Porto und andere Spesen anfallen können.

30 Die Seruga GmbH übernimmt keine Garantie für die Lieferbarkeit der Produkte im Onlineshop.

31 Die Seruga GmbH liefert Artikel aus dem Onlineshop gegen Vorauskasse. Der Betrag ist 30 Tage nach Vertragsabschluss fällig, andernfalls behält sich die Seruga GmbH das Recht vor, die Bestellung ohne weitere Warnung zu stornieren.

32 Im Übrigen entsprechen die Zahlungsmodalitäten den allgemeinen Bestimmungen in Kap. IV.

IX. Weitere Bestimmungen

33 Eine Rückgabe von Produkten durch den Kunden bedarf der vorherigen Zustimmung der Seruga GmbH und erfolgt auf Kosten und Risiko des Kunden. Die Rückgabe der Produkte hat originalverpackt zu erfolgen. Für C-Produkte (Beschaffungsprodukte), geöffnete Software und Sales Out Produkte ist eine Rücknahme ausgeschlossen.

34 Bei Zahlungsverzug, Indizien der Zahlungsunfähigkeit oder sonstigen Zweifeln an der Kreditwürdigkeit des Kunden behält sich die Seruga GmbH vor, jederzeit vom Kunden sofortige Zahlung oder angemessene Kreditsicherheiten zu verlangen.

X. Gerichtsstand

35 Wo nicht vom Gesetz ein anderer zwingender Gerichtsstand vorgeschrieben wird, ist der ordentliche Gerichtsstand in CH-3600 Thun. Internationale Gerichtsstände werden in jedem Fall ausgeschlossen.

XI. Inkrafttreten

36 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ab dem 31.03.2011.